Orte, die man gesehen haben sollte

Taxim SquareDer Dolmabahce Platz befindet sich an der europäischen Küste des Bosporus in Istanbuls Viertel Besiktas und dient als primäres Administrationszentrum des türkischen Reichs. Montags und Donnerstags ist es geschlossen, außerdem sind in dem Zentrum keine Kameras erlaubt.

Der Topkapi Palast ist ein großer Palast in Istanbul und war die ersten 400 Jahre ihrer 624-Jahre langen Regierung der erste Wohnsitz der osmanischen Sultane. Du solltest auf jeden Fall den Harem besichtigen –  der Besuch ist jede Lira wert.

Der Grand Basar in Istanbul ist mit 61 überdachten Straßen und über 3000 Shops, die täglich zwischen 250,000 und 400,000 Besucher anziehen, eine der größten und ältesten Markthallen auf der ganzen Welt. Zahle hier nie mehr als 50% der ursprünglichen Preisforderung, versuche lieber auf 35-40% der Preisforderung herunterzuhandeln.

Die Hagia Sofia ist eine vorherige griechisch-orthodoxe patriarchalische Basilika, danach war sie eine kaiserliche Moschee und heute ist sie ein Museum in Istanbul. Es ist schwer, keine lange Schlange vorzufinden, wenn du versuchst, die Hagia Sofia von innen zu besichtigen. Montags ist das Museum geschlossen.

Das Taxim Square befindet sich im europäischen Part von Istanbul und ist hauptsächlich ein Touristen- und Freizeitviertel, welches für seine Restaurants, Läden und Hotels bekannt ist. Mit dem Hauptbahnhof von Istanbuls Metronetzwerk gilt es als Herz von Istanbul.

Das Yerebatan Cistern ist ein unterirdisches romanisches Aquädukt und das größte von einigen hunderten antiken Zisternen, die unter der Stadt Istanbul (früher Konstantinopel) liegen.

Die Anatolien Festung (Anadoluhisari) ist eine Festung in Istanbul, Türkei, auf der anatolischen (asiatischen) Seite des Bosporus, welches auch dem Viertel darum herum ihren Namen gibt.

Die Rumeli Festung (Rumelihisari) liegt mit 660 Metern bis zum Bosporus am engsten Punkt Istanbuls, genau gegenüber von der Anatolien Festung auf der anatolischen Seite.

Kadikoy ist ein großer, bekannter und kosmopolitischer Stadtteil an der nördlichen Küste des Marmarameers in Istanbul und liegt gegenüber von der Altstadt der europäischen Seite des Bosporus.

Ortakoy war während des Osmanischen Reichs und den ersten Jahrzenten der Türkischen Republik mit Gemeinden von Türken, Griechen, Armeniern und Juden besiedelt und somit ein sehr kosmopolitischer Bereich. Heutzutage nimmt das Viertel immer noch viele verschiedene Religionen (Muslime, Juden, Orthodoxe und andere Christen) auf.

Die Prince Inseln sind eine Kette von neun Inseln, die sich entlang der Küste von Istanbul, Türkei, am Marmarameer befinden. Während der Sommermonate sind die Prince Inseln ein beliebtes Urlaubsziel für Tagesausflüge aus Istanbul. Da es keinen Verkehr auf der Straße gibt und man nur mit einem Pferd und einer Karre fahren kann, ist es hier im Vergleich zu der Großstadt Istanbul unheimlich ruhig und friedlich.

Die Bosporus Schiffsfahrt ist wahrscheinlich die am häufigsten übersehene Touristenattraktion in Istanbul. Wenn man allerdings sieht, was für einen Reichtum an historischen Sehenswürdigkeiten Istanbul vorzuzeigen hat, ist es verständlich, dass man zu wenig Zeit hat, um alles während seines kurzen Urlaubs zu besichtigen.